Zehn Anzeichen, dass du an einer Post-Gurten-Depression leidest

Zehn Anzeichen, dass du an einer Post-Gurten-Depression leidest

Nach dem viertägigen Gurtenfestival-Hoch ist der Fall oft besonders tief. Kann es sein, dass du an einer Post-Gurten-Depression leidest? Diese zehn Anzeichen geben Aufschluss:

1. Du vermisst deine Freunde gerade total fest. Und all die anderen 79,990 Leute auf dem Gurten auch.

2. Du hast eine sehr schmerzhafte innere Leere und suchst krampfhaft nach etwas, was dich wieder glücklich macht. Könnte ein Bier die Lösung sein?

3. In deinem Zimmer sieht es aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Aber das ist dir egal. Es reflektiert auch ein bisschen, wie du dich fühlst.

4. Bei dir läuft gerade Züriwest auf repeat.

5. Du versuchst anhand von deinen WhatsApp-Nachrichten und deinen Handyfotos die letzten vier Tage zu rekonstruieren. Von wo kommt wohl dieses schlechte Gewissen?

6. Du möchtest eigentlich nur noch schlafen aber deine innere Unruhe und dein Tinnitus lassen es nicht zu.

7. Du kannst dir nichts Schrecklicheres vorstellen, als wieder zur Arbeit zu gehen. Du hasst dein spiessiges Leben!

8. Deine Entzugserscheinungen sind nicht nur körperlich, sondern auch emotionaler Art. Jetzt brauchst du ganz viel Liebe.

9. Du aktualisierst deinen Instagram Feed im Minutentakt. Hoffentlich entdeckst du dich nicht noch irgendwo auf einem Foto!

10. Du hast es bis jetzt noch nicht geschafft, deine schmutzigen Gurtenbecher abzuwaschen. Der Gestank von abgestandenem Bier tut dir total gut.

Schreiben Sie einen Kommentar