Polnische Hochzeiten | 5 Dinge, die Neulinge wissen sollten

Polish Wedding

Kürzlich hatte ich das Vergnügen, an einer polnisch-schweizerischen Hochzeit dabei zu sein. Die Feierlichkeiten fanden in Polen statt und waren dementsprechend nach polnischer Art gestaltet. Zusätzlich zur Einladung erhielten die Schweizer vom Hochzeitspaar Informationen zu „Gepflogenheiten“ und zum Ablauf von polnischen Hochzeiten. Darauf war ich natürlich gespannt! Die Vorstellung, ein ganzes Wochenende mit Freunden und Bekannten in Polen zu verbringen fand ich super! Und dass ich dabei noch Einblicke in die polnische Hochzeitskultur gewinnen würde, fand ich umso besser. Obwohl Polen geographisch gesehen nicht sehr weit von der Schweiz entfernt liegt, hat ihr Hochzeitsfest einige Besonderheiten zu bieten. Dank den Informationen des Hochzeitspaares waren wir bestens vorbereitet und einem ausgiebigen Fest stand nichts mehr im Wege.

Damit auch andere Neulinge für eine polnische Hochzeit richtig vorbereitet sind, habe ich hier fünf Punkte, die man beachten sollte, zusammengestellt:

Das Styling:

Schon nach wenigen Stunden in Polen ist mir aufgefallen, dass sich die Frauen ausserordentlich schick kleiden. Selbst die älteren Damen tragen zu einem Fest extrem hohe Schuhe und elegante Kleider. In der Regel tragen Männer an Hochzeiten Anzug mit Krawatte und Frauen kommen im kurzen Cocktailkleid mit Absatzschuhen. Die Schuhwahl ist dabei extrem wichtig, da auch viel getanzt wird.

Natürlich wollten wir Schweizerinnen nicht aus der Reihe tanzen und putzten uns ordentlich heraus. Vor den Feierlichkeiten kümmerten sich vier Frauen während neun Stunden um unser Haar und Makeup. Ganz nach dem Motto wennschon, dennschon.


Polish wedding Styling

 

Das Essen:

An polnischen Hochzeiten isst man nicht nur einmal, sondern immer wieder. So wird zum Beispiel innerhalb der ersten Stunde Suppe, Hauptgang, Dessert und Kaffee serviert. Danach kommt wieder Fleisch und eine kalte Platte, dann Kuchen, dann mehr Fleisch, dann die Mitternachtssuppe etc.. Grundsätzlich bedeutet dies, dass man den Appetit einteilen sollte. Bei uns war es so, dass Teller mit verschiedenen Speisen auf den Tisch gestellt wurden und jeder durfte dann davon nehmen. Dieses ausgedehnte Essverhalten war etwas ungewohnt für uns aber macht durchaus Sinn, wenn man es in Verbindung mit den Trinkgewohnheiten versteht.

 

Polish Wedding Food

 

Der Wodka:

Wahrscheinlich komme ich jetzt zum wichtigsten Teil einer polnischen Hochzeit. Der WODKA. Ich habe mal gelesen, dass Fragen darüber wo und von wem der Wodka gekauft wird, einiges früher geklärt werden, als zum Beispiel die Frage wer wen heiratet oder wo die Feierlichkeiten stattfinden. Das sei auf eine Zeit zurückzuführen, wo es eine Wodkaknappheit gab und er im Wald hergestellt werden musste. Ob das stimmt weiss ich nicht, aber it is kind of a big deal. Von Anfang bis Ende wird fast ausschliesslich Wodka getrunken und das meistens als Shots. Wir waren rund hundert Gäste an der Hochzeit und es standen achzig Flaschen Wodka zur Verfügung! Kann schon sein, dass der eine oder andere leicht über den Durst getrunken hat…

Polish Wedding Vodka

 

Das Tanzen:

Die Gäste an polnischen Hochzeiten sind ausserordentlich tanzfreudig. Kaum war die erste Essensrunde vorbei, stürmten die Polen auf die Tanzfläche und verbrachten den Rest des Abends dort. Die meisten tanzten als Paare und wechselten nach jedem Lied die Partner. Mir hat das gut gefallen, denn schon nach kurzer Zeit war Stimmung im Saal und das Fest war so richtig im Gang. Ob jung oder alt, alle schwangen das Tanzbein. Dazu gab es immer wieder kleine traditionelle Einlagen. Bei einer wurde zum Beispiel der Bräutigam in die Luft geworfen, währen dem alle im Kreis tanzten und sangen „er ist jetzt verheiratet, wir verlieren unseren Freund“. Das ist die polnische Art, Abschied von seinem Junggesellenleben zu nehmen.

Polish Wedding Dancing

Polish wedding dance

Der zweite Tag:

Am zweiten Tag findet die Nachbesserungsfeier, auf Polnisch poprawiny, statt. Diese sollte durchaus ernst genommen werden, denn es handelt sich um eine ausgiebige Weiterführung der Feierlichkeiten. Bei uns gab es wieder Unmengen an Essen und Wodka und wir verbrachten den Nachmittag draussen an der Sonne. Vom Stil her ist der zweite Tag nicht ganz so formell wie der erste aber mit einem schönen Hemd oder mit einer Bluse liegt man sicher nicht falsch.

Die Hochzeit in Polen war ein Abenteuer und ein Erlebnis, welches uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ich wünsche dem Brautpaar alles Gute und bedanke mich für ein ausgezeichnetes Wochenende!

Na zdrowie!

Schreiben Sie einen Kommentar